Bild Krippe Bild Krippe Bild Schauraum Bild Schauraum

Heimat- und Krippenmuseum der Marktgemeinde Zirl - heimatmuseum@zirl.at

Geschichte

Bild von der Gründern
Bild von der Gründern
Bild von Ernst Neuner
Bild von Ernst Neuner
Erwähnung des Namens CYREOLU - Zirl
Erwähnung des Namens CYREOLU - Zirl

Der Begründer des Zirler Heimat- und Krippenmuseums Volksschuldirektor i. R. SR Benjamin Flöß begann seine Sammlungstätigkeit nach dem 2. Weltkrieg. Ab 1952 bestand der Wunsch nach einem Museum, der 1977 Realität wurde, als das Gemeindeamt in den Raiffeisenkomplex umzog.

Im November 1977 erfolgte die feierliche Eröffnung im Rahmen des Jubiläums „350 Jahre Krippen in Zirl“. Die Besucherzahlen entwickelten sich erfreulich, 1985 konnten auch Astrid und Lorenz von Habsburg begrüßt werden. Durch Schenkungen und Ankäufe wurde die Sammlung ständig erweitert, bis Schulrat Flöß das Museum 1994 an Ehrenkapellmeister Ernst Neuner übergab.

Unter seiner Leitung wurden die Räumlichkeiten erneuert, ein Depotraum im Dachboden und ein Büro entstanden. Es konnte die Beschriftung vereinheitlicht und die digitale Erfassung der Objekte in Angriff genommen werden. Dazu erfolgte im Eingangsbereich sehr anschaulich die Präsentation landwirtschaftlicher Geräte. Das 20jährige Bestehen feierten wir 1997 mit einem Wochenende der offenen Tür. 1999 gedachte Zirl des 1200-Jahr-Jubiläums der ersten urkundlichen Erwähnung des Namens CYREOLU - Zirl.

Dazu gab es in der Raiffeisenbank eine Sonderausstellung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum über Zirl in Vor- und Frühgeschichtlicher Zeit.

2002 mußten die landwirtschaftlichen Geräte ins Depot im Dachboden übersiedeln, da im Erdgeschoß die Cafebar „Schwarze Katz“ einzog.

Im Juni 2008 erinnerte eine Ausstellung im Gemeindeamt an den Brand von 1908 und seit August 2008 ist Mag. Sabine Neuner für das Museum verantwortlich. Wieder war eine Renovierung der Räumlichkeiten notwendig geworden, die Bildergalerie wurde etwas verändert und der Krippenraum optimiert. Durch seine lange Geschichte ist das Zirler Heimatmuseum ein Museum im Museum und sicher einen Besuch wert!