Flugbild Zirl aus dem Jahr 2010

Linke Spalte:

Aus dem Gemeinderat:

Amtliche Mitteilungen:

Logo Schaufenzter
Logo Unicef

Wasserzähler:

Amtssignatur:

Logo Zipcar

Rechte Spalte:

Gemeindewappen

Marktgemeinde
Zirl

Bühelstraße 1, 6170 Zirl
Tel.: 05238 54001
Fax.: 05238 54001 113
marktgemeinde@zirl.gv.at

Kundmachung gemäß AVG

Ärztenotdienst:

Sonntag, 30.04.2017:
Dr. Peter Ladstätter

E-Abonnement:


Ortsleitbild Agenda 21

Elektronische Amtstafel der Marktgemeinde Zirl

Kundmachungen

TitelAngeschlagenAbgenommen
Kundmachung Aufsichtsbeh. Gen. Beb.plan B18 Salzstraße28.04.201715.05.2017 Dokument
Stellenausschreibung Mitarbeiter/in B426.04.201730.06.2017 Dokument
Einladung zur Gemeindeversammlung am 15.05.201725.04.201716.05.2017 Dokument
Kundmachung öffentliche Bauverhandlung 02.05.201719.04.201702.05.2017 Dokument
Kundmachung Exkamerierungs- und Inkamerierungsbeschluss19.04.201704.05.2017 Dokument
Protokoll der Sitzung des Gemeinderates vom 30.03.201711.04.201712.05.2017 Dokument
Stellenausschreibung s\'zenzi Dipl. Gesund./Krankenpfleger/in03.04.201702.05.2017 Dokument
Kundmachung Erhebungen Verjüngungsdynamik f.d. Jagdj. 17/1829.03.201705.05.2017 Dokument
Information Desinfektionsbadung u.Brucella ovis Untersuchung14.03.201702.05.2017 Dokument
Forsttagsatzungskommission-Kundmachung Umlaufbeschlüsse24.01.201701.03.2018 Dokument

Aktuelles

Sprechstunden des Bürgermeisters

Liebe Zirlerinnen, liebe Zirler!
Aus organisatorischen Gründen müssen die Donnerstags-Sprechstunden des Bürgermeisters bis 30.06.2017 leider entfallen. In seinen offenen Sprechstunden (keine Terminvereinbarung möglich) steht Ihnen Bgm. Öfner weiterhin zur Verfügung am Montag 16.00-18.00 Uhr und Dienstag 10.00-12.00 Uhr, sowie außerhalb dieser Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung.
Wir bitten um Verständnis!
Marktgemeinde Zirl

 

Die nächsten Termine

Kontaktkaffee mit Flüchtlingen Mittwoch, 10. Mai 2017 14:30 bis 16:30 Uhr
Fambozi, Florianstr. 7, 6170 Zirl
ungezwungene Begegnung zwischen Flüchtlingen und Einheimischen bei Kaffee, Tee und Kuchen!

Computeria Samstag, 29. April 2017 - ab 10:00 Uhr
Café im ´s zenzi
Kaffee, Kuchen und Computer

Ehrungen in der Marktgemeinde Zirl

Im Rahmen einer kleinen, sehr persönlichen Feier konnte Bgm. Mag. Thomas Öfner gestern, am 24.04.2017, zwei ganz besondere Ehrungen aussprechen.

Pfarrer Dr. Gabriel Thomalla hat mit seiner Dissertation über „Engel in der Liturgie“ sein Studium abgeschlossen und den Doktortitel erreicht. Als Ehrengeschenk der Marktgemeinde Zirl überreichte Bgm. Öfner das wunderschöne Mosaikbild „Über den Wassern“, das von der Zirler Künstlerin Maria Storch in ihrer ganz besonders einfühlsamen Art gefertigt wurde.

Erwin Zangerl war von 1986 bis 1998 Gemeinderat in Zirl und ist seit 2008 Präsident der Tiroler Arbeiterkammer. In Anerkennung seiner Verdienste für die Zirler BürgerInnen, speziell auf dem Gebiet des Arbeitsrechtes, hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Zirl beschlossen, Herrn Erwin Zangerl das Ehrenzeichen der Marktgemeinde Zirl zu verleihen. Diese Verleihung wurde ebenfalls gestern ausgesprochen.

Im Bild v.l. Bgm. Mag. Thomas Öfner, 1. VBgm. Iris Zangerl-Walser, Tochter Lisa Zangerl, Ehrenzeichenträger Erwin Zangerl, Pfarrer Dr. Gabriel Thomalla, Mosaikkünstlerin Maria Storch, Amtsleiterin Dr. Veronika Sepp-Zweckmair, 2. VBgm. Victoria Rangger
Bild: MG Zirl

Schlüsselübergabe Wohnanlage Wiesenweg

Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat in Zirl eine neue Wohnanlage mit insgesamt 21 Mietwohnungen, davon acht als betreubare Einheiten für ältere Menschen vorgesehen, plus Tiefgarage errichtet. Nach knapp 15 Monaten Bauzeit wurden die neuen Wohnungen am Freitag, 21.4.2017 an die künftigen Bewohner feierlich übergeben.

Foto: MG Zirl
Eine großzügige Allgemeinfläche soll die Kommunikation zwischen den Mietern fördern. Im Südosten der Liegenschaft sind eine Spiel- und Freifläche vorgesehen. Weitere Aufenthaltsbereiche gibt es im Erdgeschoß und den Obergeschoßen.

Der Museumsverein Zirl stellt sich vor

Es begann mit der Entscheidung des Gemeinderates im Jahr 2011, den „Gasthof Hirschen“ zu erwerben, mit der Absicht, die permanente Raumnot im bestehenden Heimatmuseum zu beenden. Es sollte etwas Besonderes werden, unverwechselbar und einmalig, ein Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Die anerkannte Fachexpertin Dr. Petra Streng hat den „Hirschen“ als prädestiniert für ein Regionalmuseum mit dem Themenschwerpunkt „Tiroler Wirtshauskultur“ identifiziert und ein entsprechendes Museumskonzept erarbeitet.
Träger und Betreiber des Regionalmuseums sollte ein Verein sein. Über Initiative der Vizebürgermeisterin Johanna Stieger fand am 13.07.2015 die konstituierende Generalversammlung des Museumsvereines Zirl statt.

Weiterlesen

Das neue Schaufenzter

Ausgabe 38 / April 2017:

Zirl und seine Naherholungsgebiete
24 Seiten

 

 

 

Regionalbus Salzstraße adaptiert

Nach der Startphase des Regio Telfs wurden jetzt die Busfahrpläne überarbeitet und einige Evaluierungen vorgenommen. Bei dieser Anpassung wurden die wichtigsten Anregungen und Wünsche aus der Region abgestimmt und umgesetzt.

Für die Fahrplanstabilität werden:

  • in den Hauptverkehrszeiten zeitliche Anpassungen vorgenommen
  • Stehzeiten am Bahnhof Zirl verringert und größtenteils zum Dorfplatz Zirl verschoben
  • Zuganschlüsse am Nachmittag Richtung Telfs an den Bahnhöfen Zirl, Flaurling und Pfaffenhofen optimiert
  • der Kurs vom Schulzentrum Telfs Richtung Zirl von 11:35 Uhr auf 11:45 Uhr verschoben und damit eine nutzbare Verbindung nach der 4. Schulstunde und ein Entfall der 10 min. Stehzeit in Oberhofen erreicht.
  • zusätzliche Anbindungen der Haltestellen Telfs Olympstrasse (7:47 Uhr und 7:49 Uhr und 13:36 Uhr, Thöni-Akademie), Birkenbergstraße Süd (7:50 Uhr, Schulgarten Montessori) und Telfs Gh Martina (12:37 Uhr, Schulgarten Montessori) geschaffen.
  • generell die Fahrzeiten aufgrund der gewonnen Erfahrungen und Auswertungen an die tatsächlichen Gegebenheiten angepasst.

Die neuen Fahrpläne sind seit 13.03.2017 gültig und unter vvt.at oder zirl.at/direkt/nahverkehr ersichtlich.

Neue Verkehrsregelung in Schulgasse und Morigglgasse

Im Bereich der Schulgasse (Matzler Bogen) und Morigglgasse (Hausnummer 4 bis Bundesstraße) besteht seit 8.3.2017 Einfahrt verboten, sodass die Fahrzeuge in Richtung Süden fahren müssen.

Foto: zirl.at

Im Zuge der Einführung der Begegnungszone wurde diese ursprünglich bestehende Einbahnregelung aufgehoben. Da es aufgrund des übermäßigen Verkehrsaufkommens in den für diesen Verkehr nicht ausgelegten Straßen öfter zu gefährlichen Situationen gekommen ist, wurde in der Gemeinderatssitzung vom 22.7.2016 der Auftrag zur Erstellung eines Konzeptes erteilt. In der Gemeinderatssitzung vom 15.12.2016 wurde dann die Umsetzung endgültig beschlossen.
Foto: zirl.at
Betreffend der Schulgasse sowie Morigglgasse kann nur mehr in eine Richtung gefahren werden. Beim ehemaligen GH Löwen ist es nicht mehr möglich, auf die Hauptstraße zu fahren.
Foto: zirl.at
Im Sinne einer Förderung der umweltfreundlichen Mobilität wurde für beide Straßenzüge eine Ausnahme für Radfahrer vorgesehen.

Mehr als ein neuer Blickwinkel - Landesjugendtag

Fotos: Alpenverein Zirl

Am 4. März war es wieder so weit, das „Get-together“ und der „Landesjugendtag“ der Alpenvereinsjugend Tirol standen vor der Tür. Dieses Mal durften die Feierlichkeiten im Kultur- & Veranstaltungszentrum B4 in Zirl stattfinden.

Bereits Mittags trafen sich die angehenden JugendleiterInnen zum letzten Teil ihrer Ausbildung, dem Get-together. Dieses Jahr durfte sich die Gruppe im Rahmen eines Fotoworkshop mit Hilfe weniger Tricks der Fotografie annähern. Bei einem kleinen Spaziergang zur Kaiser-Max-Grotte wurde dies auch fleißig im Sonnenschein geübt.

Zurück im B4 konnte nach hausgemachter Kuchenstärkung endlich die offizielle Sitzung über die Bühne gehen.

Nach dem Eintrudeln der FunktionärInnen aus allerlei Sektionen konnte der Landesjugendtag pünktlich eröffnet werden, mit dabei auch geschätzte Ehrengäste wie der Bürgermeister von Zirl, Thomas Öfner, die Bundesjugend, sowie der Landesverband des ÖAV Tirol. Im Zuge der Sitzung wurde das vergangene Jahr Revue passiert sowie die neuen Jugendleiter in ihren Stand erhoben. Ganz zum Vergnügen aller Teilnehmenden war die Sitzung nach einer knappen Stunde wieder Geschichte und ein leckeres, traditionell arabisches Büffet wartete duftend auf die 38 Anwesenden. Vorbereitet wurden diese Köstlichkeiten von einigen AsylantInnen aus Zirl, und wurden mit Bewunderung und Appetit verspeist. Anschließend stand dem gemütlichen Ausklingen des Abends nichts mehr im Wege.

Kurz gesagt, die Alpenvereinsjugend blickt gemeinsam mit allen tatkräftigen Helferlein auf eine äußerst gelungene Veranstaltung zurück!

Workshop zum Klimaschutzjahr 2017

Fotos: MG Zirl

Am 2.3.2017 fand in der Bibliothek Zirl ein Treffen zum Klimaschutz statt, in dem Ideen usw. gesammelt wurden.

Geballte Energie für den Klimaschutz in unserer Gemeinde - wir haben eifrig Ideen gesammelt und sind nun überzeugt: unser Klimaschutzjahr wird ein vielfältiges, buntes, ideenreiches und inspirierendes Jahr. Ein herzliches Danke an alle teilnehmenden Vereine – wenn wir alle an einem Strang ziehen, wird was Großartiges entstehen.

Ehrenzeichenträgerin Juliana Wiedenhofer verstorben

Julie Wiedenhofer bei der Verleihung des Ehrenzeichens (mit dem damaligen Bgm. Hanspeter Schneider)
Foto: Gritsch

Am 21.2.2017 ist die Ehrenzeichenträgerin der Marktgemeinde Zirl, Juliana Wiedenhofer, verstorben. Das Ehrenzeichen bekam sie am 18.12.2008 für ihr langjähriges Wirken als Pädagogin und Schulleiterin der Sonderschule Zirl überreicht.

Frau Juliana Wiedehofer wurde in Zirl geboren und ist auch hier aufgewachsen. Nach dem Krieg besuchte sie die Lehrerbildungsanstalt in Zams, welche sie 1950 mit der Matura abschloss. Nach zahlreichen schulischen Einsätzen in ganz Tirol trat Frau Wiedenhofer im Jahre 1956 den Schuldienst in Zirl an. Sie war am Aufbau der Sonderschule in Zirl maßgeblich beteiligt, da es ihr ein großes Anliegen war, den schwächsten und hilfsbedürftigsten Menschen Unterstützung zu geben. Im Schuljahr 1975/1976 wurde Frau Juliana Wiedenhofer mit der Leitung der Sonderschule in Zirl betraut. Dieses Amt hatte sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1988 inne.

Das neue Schaufenzter

Ausgabe 37 / Feber 2017:

Verkehr in, um und durch Zirl
24 Seiten

 
 
 
 

Preisverteilung 'Blühende Straßen'

Im Rahmen der Veranstaltung "mobile - Impulse für eine nachhaltige Mobilität" wurden auch die Preise für "Blühende Straßen" vergeben. Es beteiligten sich 22 Gemeinden aus Nord- und Südtirol an dieser Aktion. Zirl erreichte dabei den hervorragenden 2. Platz.


LH-Stv. Felipe, VS Zirl-Direktorin Zimmermann Margit, Ausschussobfrau Thomaser Sigrid,
Bgm. Öfner Thomas, Elternvereins-Obfrau Wolfgang-Stock Andrea, GF Klimabündnis Tirol Stigger Andrä
Foto: Iris Zanger-Walser

Im Rahmen der "Mobilitätswoche 2016" wurden die Begegnungszone und der Ort bunt. In Zirl wurden die Straßen mit selbstgebastelten Blumen der Volksschulkinder geschmückt.
Foto: zirl.at

In der Begegnungszone vor dem B4 malten Kinder Blumen. Diese Aktion wurde vom Elternverein der Volksschule Zirl organisiert und durchgeführt.
Foto: zirl.at

Brennholz

Ab sofort liegt in der Marktgemeinde Zirl im Zentralamt (1. Stock / Zimmer 4) eine Liste zum Eintragen für den Kauf und den Verkauf von Brennholz auf!
Für nähere Informationen bitte an den Waldaufseher Martin Praxmarer 0676 9595114 wenden!

Liste als Excel abrufen

Ehrenzeichenträgerin Edith Niedermayer verstorben

Bild: zirl.at

Am 2.1.2017 ist die Ehrenzeichenträgerin der Marktgemeinde Zirl, Edith Niedermayer, verstorben. Das Ehrenzeichen bekam sie am 15.08.2008 überreicht.

In den damaligen Amtlichen Mitteilungen steht:
Frau Edith Niedermayer, geb. Witz, erblickte in Wien das Licht der Welt. Schon im zarten Alter von drei Jahren übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Zirl, die Berge und das Wandern standen bei ihrem Vater ganz hoch im Kurs.
Im Jahr 1956 heiratete sie Herrn Anton Niedermayer. Aus dieser Ehe entstammen zwei Söhne, Anton und Eberhard.Vor ihrer Eheschließung war sie technische Mitarbeiterin in der Verlagsanstalt Tyrolia, seit vielen Jahren ist sie Mitglied von Annabund und Schützengilde.
Unter ihren zahlreichen Hobbies könnte man aufzählen: Erstellung von Bild -und Textkalendern, Sammlung alter Bilder und Gegenstände von Zirl und Umgebung, Autorin ("Zirl früher", "Zirl brennt"), Verfassung von Hauschroniken (z.B. Hotel Goldener Löwe, Hotel Europa) und vieles andere mehr.
Aufgrund ihrer vielen interessanten Arbeiten rund um die Zirler Geschichte wurde ihr am 15.8.2008 von Bgm. Hanspeter Schneider das Ehrenzeichen der Marktgemeinde Zirl überreicht. Speziell erwähnt seien in diesem Zusammenhang die verschiedenen Ausstellungen über die Zirler Bergstrassen, die Murenkatastrophen, die Kirchenrenovierung und zuletzt die Mitgestaltung der Ausstellung zur Gedenkveranstaltung "100 Jahre Großbrand in Zirl"

Sternsinger besuchten Gemeindeamt

Die Sternsinger mit Bürgermeister Mag. Thomas Öfner
Bild: MG Zirl

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Bürgermeister Öfner freuten sich, als Kaspar, Melchior und Balthasar samt Sternträger und Begleitperson im Gemeindeamt vorbei kamen, ihr Sternsingerlied und die Sprüche zum Besten gaben.

Österreichs 85.000 Sternsingerinnen und Sternsinger der Katholischen Jungschar (ca. 180 in Zirl) bringen noch bis 08.01. Segen für das neue Jahr und sammeln Spenden für Menschen in Not.

Weihnachtsständchen

Bild: MG Zirl
v.l.n.r. GF Robert Kaufmann, GR Viktoria Hammer (Obfrau Leitungsausschuss 's zenzi), NR Univ.-Prof. Dr. Karl Heinz Töchterle, Martina Laner (Pflegedienstleiterin), LH Günther Platter, Vzbgm. Iris Zangerl-Walser, Mag. Hermann Petz (TT), Bgm. Mag. Thomas Öfner und Franz Hackl (Tobias Moretti nicht im Bild)

Traditionell besucht Landeshauptmann Günther Platter am 24. Dezember mit seinem Team ein Altenwohnheim. Dieses Jahr wurden die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen im 's zenzi - Sozialzentrum Zirl mit einem einstündigen Weihnachtsständchen überrascht.

Bild: zirl.at

Neues Zirl-Buch vorgestellt

Druckfrisch präsentierte die Marktgemeinde Zirl am 16. Dezember 2016 das neue Zirl-Buch "Zirl Heimat".
Vor fast genau zwei Jahren wurde in einer Sitzung des Gemeinderates auf Initiative der damaligen Vizebürgermeisterin Johanna Stieger die Herausgabe eines neuen Zirl-Buches beschlossen. "Dieses Werk steht in der Reihe der Zirler Heimatbücher an deren Beginn das Buch von OSR Norbert Prantl aus dem Jahre 1960 steht, das in Bezug auf die Marktgemeinde Zirl wohl zu Recht als Pionierleistung in diesem Bereich gelten kann", betont Bgm. Mag. Thomas Öfner und führt weiter aus, "das neue Buch ,Zirl Heimat' will sich aber nicht in das übliche Schema einreihen, sondern folgt einem gänzlich anderen Konzept, bei dem vor allem die Gegenwart und Aktualität im Mittelpunkt stehen."

Weiterlesen

 
 

Den auf dieser Seite veröffentlichen Informationen kommt keine Rechtswirksamkeit zu. Die einzige authentische Fassung ist die auf der Amtstafel kundgemachte Information.


© 1999-2017 Marktgemeinde Zirl - https://www.zirl.at/marktgemeinde/