Zirler Eindrücke

Linke Spalte:

Rechte Spalte:

Gemeindewappen

Marktgemeinde
Zirl

Ortsleitbild Agenda 21

Der Museumsverein Zirl stellt sich vor

Es begann mit der Entscheidung des Gemeinderates im Jahr 2011, den „Gasthof Hirschen“ zu erwerben, mit der Absicht, die permanente Raumnot im bestehenden Heimatmuseum zu beenden. Es sollte etwas Besonderes werden, unverwechselbar und einmalig, ein Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Die anerkannte Fachexpertin Dr. Petra Streng hat den „Hirschen“ als prädestiniert für ein Regionalmuseum mit dem Themenschwerpunkt „Tiroler Wirtshauskultur“ identifiziert und ein entsprechendes Museumskonzept erarbeitet.
Träger und Betreiber des Regionalmuseums sollte ein Verein sein. Über Initiative der Vizebürgermeisterin Johanna Stieger fand am 13.07.2015 die konstituierende Generalversammlung des Museumsvereines Zirl statt.

War das Regionalmuseum der Anlass für die Vereinsgründung, so wurde der Vereinszweck wesentlich umfangreicher definiert und kommt im §2 der Statuten – „der Verein bezweckt vor allem die Erhaltung und Belebung der Kulturgüter von Zirl“ – nur ungenügend zum Ausdruck. Da eine Realisierung des Regionalmuseums im „Hirschen“ aus finanziellen Gründen nicht machbar ist, konzentriert sich der Verein derzeit auf eine Erneuerung und Restrukturierung des bestehenden Heimatmuseums. Im Moment erfolgt eine Inventarisierung und EDV-mäßige Erfassung aller Exponate – eine zeitaufwendige Arbeit bei der Vielzahl an Schaustücken. In der Folge werden zwei bis drei für Zirl typische Themenschwerpunkte mit speziellen, qualitätsvollen Einzelstücken in völlig neuer, für den Besucher wesentlich ansprechenderen Form präsentiert.

Foto: Heimatmuseum Zirl
Mit dem Begriff „Heimatmuseum“ verbindet man in der Regel keine besondere Dynamik. Die Neugestaltung und zukünftige Präsentation ausgewählter Exponate muss somit Magnetwirkung haben. Wechselnde Spezialausstellungen zu besonderen Themen und Anlässen sollen für Aktualität, Abwechslung und zusätzliche Neugier sorgen.

Die derzeitigen Besucherzahlen im „Museum“ sind mehr als bescheiden. In Zukunft sollte es zum Muss für jede Zirlerin und jeden Zirler sein, mindestens 1x jährlich das „Museum“ zu besuchen und sich mit der Geschichte und Entwicklung der Heimatgemeinde auseinander zu setzen.
Die Vereinsarbeit in den nächsten Monaten sieht eine Vielzahl an Aktivitäten vor. Eine höchst interessante Aufgabe ist die Restaurierung und in Folge Präsentation der alten Kirchturmuhr. Vor über 40 Jahren abgebaut und in ihre Einzelteile zerlegt, soll sie nun wieder „zum Leben erweckt“ werden.

Als junger Verein laden wir jeden zur Mitarbeit ein, der Interesse an Kultur und Kulturgüter in Zirl hat.
Der Verein ist offen für jeden Interessierten, der als ordentliches Mitglied sich an der Vereinsarbeit beteiligen oder als außerordentliches Mitglied die Vereinstätigkeit durch Zahlung eines erhöhten Mitgliedsbeitrages (€ 50,–/Jahr) unterstützen möchte.
Der Verein freut sich über eine rege Beteiligung an der Vereinstätigkeit und die Vorstandsmitglieder stehen für Auskünfte, Informationen etc. jederzeit gerne zur Verfügung.

Der Vorstand:
Obmann: Dr. Simon Gspan
Obmann-Stv.: Stefan Zangerl
Kassier: Josef Gspan
Schriftführerin: Viktoria Hammer


© 1999-2017 Marktgemeinde Zirl - https://www.zirl.at/marktgemeinde/